Featured

UPDATE: Giochi, lapbooks e materiali didattici in pdf / Lernspiel- und Lapbookvorlagen

 >RACCOLTE DI MATERIALI DIDATTICI IN PDF

>Lernspielvorlagensammlungen

Advertisements

Cavalese 23.3.2019 Workshop: LAPBOOKS & FLEXAGONS

Il 23 marzo 2019 avrò il piacere di essere a Cavalese su invito dell’associazione GEBI GENITORI E BAMBINI FIEMME per un laboratorio di lapbooks e flexagoni. Mostrerò tanti esempi dalla mia ricca collezione di lapbooks, impareremo a costruire flexagoni e ci saranno modelli di lapbooks messi a disposizione per mettersi subito al lavoro. Che ne pensate, ci vediamo a Cavalese? Info e iscrizioni da Alessandra Belà, Tel. 339-7278578. 

Am 23. März werde ich auf Einladung eines Eltern-Kind-Vereins in Cavalese sein und einen Workshop zu Lapbooks und Flexagons geben. Ich freue mich auf einen bunten Einstieg mit vielen Beispielen aus meiner mittlerweile reichhaltigen Lapbooksammlung, auf das Basteln von Flexagons und auf das Gestalten von Lapbooks, wofür ich einige Vorlagen zur Verfügung stellen werde. Infos und Einschreibungen bei Alessandra Belà, Tel. 339-7278578.

A Year With Nilli (2) *** free download

Ecco a voi il gioco didattico per febbraio, sempre da scaricare gratuitamente, preparato da Vogliounamelablu e me all’interno del nostro  progetto “Un anno con Nilli” che accompagna il libro “Tanti puntini per Nilli”:

Hier kommt unser Februar-Spielmaterial zum buchbegleitenden Lernspielprojekt “Ein Jahr mit Nilli”, das Vogliounamelablu und ich zum Herunterladen zur Verfügung stellen:

Materiali FREE DOWNLOAD / Materialien:

1) 1 dado con le vocali e una coccinella senza puntini (la nostra Nilli!). – Ein Würfel mit den Selbstlauten und Nilli, dem Marienkäfer ohne Punkte.

2) 5 cards con i disegni delle coccinelle amiche di Nilli e loro nome in didascalia, stampare 2 volte. – Kärtchen mit den Zeichnungen und Namen der Marienkäfer-Freundinnen, zweimal auszudrucken.

3) 10 schede A4 con breve frasi che descrivono le coccinelle e propongono calcoli elementari (somme e sottrazioni fino al 7). – Verschiedene Vorlagen mit beschreibenden Texten in italienischer Sprache, mit denen gezählt/gerechnet werden kann (z. B. “hat … Punkte… / hat … Punkte mehr als …”).

Istruzioni: Ognuno sceglie una o più schede con le frasi. Le tessere con le coccinelle vengono messe al centro del tavolo, ben visibili. Ora ognuno a turno lancia il dado. Se esce la vocale A, chi ha lanciato controlla sulla sua scheda se ha una coccinella con la A (“BAG”). Se ce l’ha, può prendere la corrispondente carta e appoggiarla sulla propria scheda; altrimenti passa il turno. Se il dado indica la coccinella senza puntini, bisogna invece restituire una delle carte-coccinella già raccolte precedentemente (dunque rimetterla al centro del tavolo); se invece ancora non si avevano raccolto delle tessere, semplicemente tocca all’altro giocatore. Vince chi per primo completa la sua scheda con tutte le vocali e quindi le coccinelle corrispondenti.

Spielvorschläge: Alle erhalten eine Textgrundlage. Die Käferkärtchen werden in der Mitte des Tisches sichtbar ausgelegt. Der Reihe nach wirft man den Würfel und schaut nach, ob einer der Marienkäfer mit dem betreffenden Selbstlaut (z. B. A für “BAG”) zum Text passen könnte, wie etwa beim Satz: “… hat 7 Punkte.” In diesem Fall darf man das passende Käferkärtchen nehmen und auf die entsprechende Stelle legen, ansonsten ist der nächste Spieler dran. Zeigt aber der Würfel den pünktchenlosen Marienkäfer an, muss man eine der bereits gesammelten Karten wieder zurücklegen, falls man welche besitzt; ansonsten ist einfach der andere Spieler an der Reihe. Es gewinnt, wer seinen Text am schnellsten mit den richtigen Käferkarten belegen konnte.


Buon divertimento! – Viel Spaß!

Snow, dogs, work in progress


Letztes Wochenende hat es ordentlich geschneit. So ordentlich, dass wir einige Tage ohne Internet und Telefon waren, und auch Stromschwankungen gab es. Ab morgen Abend wird wieder Schnee erwartet und ich hoffe, diesmal gibt es keine solchen Nebenwirkungen.

L’ultimo weekend è arrivata un bel po’ di neve, siamo pure rimasti senza connessione internet e telefono per alcuni giorni e anche la corrente a momenti andava e veniva. Per domani sono previste nuove nevicate e spero che questa volta non ci saranno effetti collaterali di questo tipo.

Seit letzter Woche haben wir auch ein neues Familienmitglied: Lilli hat nun eine kleine “Schwester” und Spielgefährtin. Hier darf ich euch die kleine Freya vorstellen. Die beiden sind schon dabei, gute Freundinnen zu werden.

Dalla settimana scorsa abbiamo anche un nuovo membro della famiglia: vi presento Freya, la nuova “sorellina” e compagna di giochi di Lilli. Stanno già facendo amicizia.


Und ich arbeite emsig an den nächsten 60 Unterrichtseinheiten für den bald startenden Onlinekurs auf EduPar. Hier ein paar Bilder von den Lern- und Spielmaterialien, die ich exklusiv für den Kurs erstelle.

Sto attualmente lavorando alle prossime 60 unità didattiche per il corso online su EduPar “Apprendere giocando in primavera” che partirà tra un po’. Qui alcune immagini dei materiali didattici che sto creando in esclusiva per questo percorso.

Interview/Intervista: IchFrau/IoDonna Blog (DE+IT)


Blog ichfrau/iodonna

Der Blog des Frauenmuseums Meran, ichfrau/iodonna, eröffnet die neue Rubrik “Südtiroler Bloggerinnen im Gespräch” und ich habe die Ehre, diese Rubrik mit einem Interview sozusagen einweihen zu dürfen, nachzulesen >hier.
Und da mache ich doch gleich ein Interview mit dem Frauenmuseumsblog, damit ihr diesen ein bisschen besser kennenlernt:

Il blog del Museo delle Donne Merano, iodonna/ichfrau, inaugura oggi la sua nuova rubrica “lablogger” dove presenta blogger sudtirolesi. Ho l’onore di essere la prima intervistata e potete leggere domande e risposte >qui.
E ho pensato anch’io di intervistare il blog iodonna/ichfrau per darvi l’occasione di conoscere un po’ meglio il lavoro del Museo delle Donne:

(Team; ph: Frauenmuseum/Museo delle Donne)

Ich bin schon sehr lange eine Freundin des Frauenmuseums Meran, habe aber erst kürzlich erfahren, dass das Frauenmuseum einen Blog hat, nämlich IchFrau/IoDonna. Wie und wann ist die Idee zu diesem Blog entstanden?

Das Frauenmuseum hat schon vor zwei Jahren das Angebot erhalten, den schon bestehenden Blog ichfrau zu erhalten. Das hat uns dazu gebracht, darüber nachzudenken, was ein (Frauen-)Museum mit so einem Blog anfangen soll.
Die Idee, über dieses Medium unsere Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit rund um die Themen Gender und Frau zu betreiben, ein ganz anderes Zielpublikum zu erreichen, nicht mit Ausstellungen, sondern mit Blogbeiträgen zu arbeiten, das hat es uns angetan.
Wir haben zugesagt und den Blog übernommen, aber mussten ihn aufgrund der vielen Arbeit, die in einem Museum ansteht, ein wenig stiefkindlich behandeln.
Ernsthaft und intensiv betreiben wir den Blog seit vorigem April, als Astrid sozusagen die „Chefredaktion“ übernommen hat. Was passiert auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene zu unserem Schwerpunkt? Wir berichten…

 

Già da parecchio tempo sono un’amica del Museo delle Donne di Merano, ma ho saputo solo recentemente dell’esistenza del suo blog IoDonna/IchFrau . Come e quando é nata l’idea per questo blog?

Due anni fa, quando il blog “ichfrau-Iodonna” già esisteva, al Museo delle donne era stato proposto di mantenerlo in attività. Da qui ci siamo poste la domanda quale scopo potesse avere un simile blog per un museo (delle donne).
Ci piaceva l’idea di utilizzare questo strumento di comunicazione per svolgere il nostro lavoro di informazione e sensibilizzazione sui temi del gender e delle donne, per poter raggiungere un pubblico completamente diverso, usando anche i contributi del blog e non soltanto le mostre.
Accettammo la proposta, facendoci così carico del blog, ma purtroppo, vista la mole di lavoro che c’é in un museo, inizialmente lo abbiamo trattato un po’ da figliastro.
Abbiamo iniziato a dedicarci al blog seriamente e intensamente a partire dallo scorso aprile, quando Astrid, per così dire, ne ha assunto la “redazione”. Cosa succede a livello locale, nazionale e internazionale? Noi informiamo…


(S. Tatz-Borgogno; Sissi Prader, Leiterin Frauenmuseum/direttrice del museo)

Das erste Mal habe ich mich auf dem Blog des Frauenmuseums umgesehen, als ich erfahren hatte, dass meine Freundin, die Künstlerin und Bildhauerin Sieglinde Tatz-Borgogno, zur Frau des Monats gekürt worden ist. Ein sehr schöner Artikel übrigens, der für alle interessant ist, sei es für jene, die die Künstlerin noch nicht kennen wie auch für FreundInnen und Bekannte. Werden in dieser Rubrik ausschließlich Südtirolerinnen präsentiert bzw. nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl?

Freut uns, wenn dich dieser Beitrag zu uns geführt hat. Unsere Rubrik #ichfraudesmonats  führt zum Glück so einige auf unseren Blog. Momentan sind es Frauen, die in Südtirol leben – ob sie nun deutsch- oder italienisch- oder sonstwie-sprachig sind ;-)
Wichtig ist uns jedoch bei der Auswahl, dass diese Frauen mutig ihren eigenen Weg gehen, egal, welche gesellschaftlichen Hürden oder sonstigen Vorstellungen sie dabei zu überwinden haben. Ob das nun Berufe sind, die bislang nur Männern vorbehalten waren, oder Lebensentwürfe, die aus der Art schlagen, ob sie großen Erfolg damit oder ihr kleines, fast schon geheimes Glück dabei gefunden haben, ob sie Wellenbrecherinnen für andere Frauen sind oder schon ausgetretene Wege noch einmal für sich neu interpretieren, wir sind daran interessiert.
Und all die Frauen von #fraudesmonats 2018 können vom 15.2. bis zum 3.3. nochmals „gevotet“ werden. Die Frau mit den meisten Stimmen wird am 9. März um 11 Uhr im Frauenmuseum zur #ichfraudesjahres2019 gekürt.

La prima volta ho sfogliato il blog per leggere l’articolo dedicato alla mia amica e artista Sieglinde Tatz-Borgogno che era stata nominata donna del mese. Un bell’articolo interessante sia per chi già conosce Sieglinde ma anche per chi non sa molto di lei. Quali criteri si seguono per questa rubrica?

Ci fa piacere che tu sia giunta a noi grazie a quell’articolo. La nostra rubrica #iodonnadelmese conduce per fortuna qualcuno fino al nostro blog. Al momento si tratta di donne, che vivono in Alto Adige – di madrelingua tedesca oppure italiana o anche di altre lingue ;-)
Nello sceglierle, per noi è importante che siano donne che seguono la propria strada con coraggio, a prescindere dagli impedimenti sociali o dalle differenti idee che devono superare. Che facciano dei mestieri riservati solo agli uomini, o che conducano stili di vita non convenzionali, che abbiano ottenuto dei grandi o piccoli successi, che abbiano trovato in ciò che fanno una qualche forma di felicità nascosta, che siano delle apripista per altre donne o che intraprendano delle vie anche ben conosciute reinterpretandole a loro modo, ci interessano.
Tutte le donne del #iodonnadelmese 2018 possono essere votate un’altra volta dal 15.2. al 3.3. La donna che otterrà più voti verrà eletta il 9 marzo alle ore 11 presso il Museo delle donne a #iodonnadell’anno2019.

Welche weiteren interessanten Rubriken gibt es auf dem Blog zu entdecken?

Von der #ichfraudesmonats  haben wir ja schon erzählt, aber seit einem Jahr pflegen wir auch die „Rubrik Tante Rosa“ . Dabei geht es um etwas, was das Einzige ist, was tatsächlich zur „Natur der Frau“ gehört: der Zyklus. Wahr ist, dass wir in unserer westlichen Gesellschaft immer weniger informiert darüber sind. Rund um den Neumond werden Infos und gute Tipps zu den verschiedenen Phasen der Menstruation und eventuell damit verbundenen Problematiken, um den Schoßraum im allgemeinen, aber auch Schwangerschaft, Geburt und Stillen gegeben.
An jedem Wochenanfang ist auf dem Blog das Zitat zum Montagzu erwarten. Lustiges, Aufmunterndes, Wahres…
Dieses Jahr führen wir zwei neue Rubriken ein: Wir möchten die „Südtiroler Bloggerinnen“  vorstellen – und mit dir den Anfang damit machen. Neu ist auch die „Frust macht Lust“-Kolumne , bei der frau sich einfach mal Luft machen kann. Und dazu ist jede eingeladen!

Quali altre rubriche particolari si trovano su questo blog?

Della #donnadelmese abbiamo già parlato, da un anno a questa parte curiamo anche la rubrica “Tante Rosa”.
Il cui oggetto è l’unico che appartenga unicamente alla “natura della donna”: il ciclo.
Un dato di fatto è che nella nostra società occidentale ne siamo sempre meno informate. Nei giorni concomitanti al plenilunio vi saranno informazioni e consigli utili sulle varie fasi delle mestruazioni e le eventuali problematiche ad esse legate, altre che riguardano in generale il ventre femminile, oppure sulla maternità, la nascita e l’allattamento.
All’inizio di ogni settimana le lettrici e i lettori nel blog troveranno ad aspettarli la “Citazione del lunedì”. Ironica, incoraggiante, vera.
Quest’anno inseriremo due nuove rubriche: desideriamo presentare le “Blogger sudtirolesi” – e questa rubrica desideriamo inaugurandola proprio con te. Tra le novità ci sarà anche la colonna “Trasforma la frustrazione in piacere” nella quale le donne per una volta troveranno uno spazio in cui potersi semplicemente sfogare. E qui ogni idea sarà la benvenuta!

Wen möchte IchFrau besonders ansprechen?
Personen, die sich intelligente Frauen- und Gendernews wünschen. Da zwar Südtiroler News, aber nicht nur, dabei sind, wollen wir uns geographisch nicht festlegen.

A chi IoDonna si rivolge in particolare?
A quelle persone che desiderano conoscere donne intelligenti e ricevere news sul gender. Visto che tra le news ve ne sono che riguardano l’Alto Adige ma non solo, non vogliamo limitarci geograficamente.

Warum sollte frau regelmäßig den Blog des Frauenmuseums Meran besuchen?
Weil wir viel zu bieten haben. Ob nützliche Tipps, News oder Informationen zu unserem Schwerpunkt, die sonst nicht so leicht auf einem Blick zu finden sind.

Perché conviene dare regolarmente un’occhiata ai nuovi post del blog del Museo delle Donne Merano?
Perché abbiamo molto da offrire. Si tratta di consigli utili o di informazione sui nostri temi principali, che solitamente non sono facili da trovare in un unico sito.

————————————————-

Vielen Dank und weiterhin alles Gute!
Grazie mille e tanti auguri di buon proseguimento!

postcards: “Black Fairy”

“Eins bin ich mit Dornen und Stachelgestrüpp;
Eins mit dem Daunenzartflug der Vögel.”

“Sono tutt’una con aculei e arbusti spinosi;
tutt’una con il delicato volo piumoso degli uccelli.”

Zuerst war “Black Fairy” eine Buntstiftezeichnung mit Collage-Elementen (Vögel, Pflanzen).
All’inizio “Black Fairy” è stata un disegno a matite colorate con elementi collage (uccelli, piante).
Dann wurde sie auf Stoff bedruckt und bestickt.
Poi è stata stampata su stoffa e ricamata.

Sashiko-inspired embroidery


Dann wurde das Stoffbild eingescannt, in eine Bilddatei verwandelt und nun als Postkarte gedruckt.
Poi con la stoffa è stata fatta una nuova scansione che poi infine è stata stampata come cartolina postale.

#MontessoriMoment: The Ocean (Workshop)


Bilder vom Workshop “Der Ozean” in der Montessorigruppe des Kindergartens
immagini del laboratorio “L’Oceano” nella sezione Montessori della scuola materna

Zur Einleitung gab es die Erzählung der Meerjungfrau Sigrid, die den Ozean vor der Vermüllung rettet.
Come introduzione abbiamo raccontato la storia della sirenetta Sigrid che salva l’oceano dai rifiuti gettati nel mare.


Eine gute Gelegenheit, um über Müll, Müllsorten, Recyclingmöglichkeiten usw. zu reden. Einige Kinder wussten schon gut Bescheid!

Una buona occasione per discutere sul problema rifiuti, tipi di rifiuti, possibilità di riciclo e smaltimento. Alcuni bambini sapevano già molte cose!

Zum Nachhausenehmen: Eine Kurzfassung der Geschichte als Leporello.
Da portare a casa: una miniversione della storia in un leporello.

leporello in the making

Manche Kinder wollten die Tiere genau so ausmalen wie die Vorlage. Da wird genau beobachtet!
Alcuni bambini hanno voluto colorare i disegni esattamente come nei modelli, dimostrando una davvero buona capacità di osservazione!

Anmalen, schneiden, anordnen, kleben und überlegen, wie man das Leporello am besten zusammenklappt.
Colorare, ritagliare, ordinare nella giusta sequenza, incollare e riflettere sul modo migliore di piegare il leporello.


beim Memoryspiel
giocando a Memory

Manche Kinder können schon ein bisschen lesen, hier können sie das mit deutschen Wörtern ausprobieren
Alcuni bambini sanno già leggere un po’, qui ci possono provare con parole in tedesco.

Zum Bingospielen sind wir gar nicht mehr gekommen, weil die Zeit so rasch verflogen ist! Aber das Spiel bleibt, wie alle anderen Materialien auch, sowieso dort, dann kann das noch ausgiebig gemacht werden. Es ist eine tolle Möglichkeit, um die deutschen Wörter zu lernen und zu wiederholen.

Non c’era più nemmeno il tempo per giocare a Tombola ma comunque i materiali rimangono tutti lì e dunque lo si potrà fare nei prossimi giorni. La Tombola è un ottimo metodo per ripetere/imparare i nomi in tedesco.

Der “Star” des Tages war natürlich meine selbstgenähte/bestickte Sigrid, die dank Pailletten und Perlen glitzerte und glänzte. Ihr wurde im Laufe des Vormittags bestimmt mindestens zehnmal ein Zopf geflochten. Da sieht man mal wieder, wie bestimmte Materialien ganz von alleine zu Übungen zur Feinmotorik einladen… :)

La “brillante star” della giornata era naturalmente la sirenetta Sigrid che avevo cucito e ricamato. Durante la mattinata le è stata fatta la treccia almeno dieci volte. Ecco di nuovo la dimostrazione come certi materiali invitano a fare esercizi di motricità fine senza dire una parola, con la sola presenza e messa a disposizione… :)