#MontessoriMoment: Bees / Api / Bienen – Kindergarten Workshop


Beim Novemberworkshop im Montessorikindergarten ging es diesmal ums Thema Bienen. Zweisprachig italienisch-deutsch, wie beim letzten Mal. Ich habe mich übrigens sehr gefreut festzustellen, dass die Kinder sich noch an viele deutsche Wörter vom letzten Oktober erinnert haben!

Il secondo laboratorio di quest’anno scolastico nel gruppo Montessori della scuola materna ha avuto come argomento le api. Bilingue italiano-tedesco, come l’altra volta. A proposito ho notato con piacere che i bambini si ricordavano molte parole tedesche imparate nel laboratorio di ottobre!

Zur Einleitung besprachen wir verschiedene Dinge über die Bienen. Als Grundlage fürs Erzählen, Fragen und Nachdenken habe ich dieses Lapbook mitgenommen.

Come introduzione abbiamo condiviso esperienze e conoscenze sull’argomento. Come base ho utilizzato questo lapbook che ha offerto diversi spunti per raccontare, riflettere, chiedere.


Übrigens war ich auch zum Thema passend angezogen, was den Kindern natürlich großen Spaß machte.

Mi sono anche vestita in tema, cosa che è naturalmente piaciuta molto ai bimbi.


Mit diesen zweisprachigen Erzählkarten und verschiedenen Materialien wurde, mit großer Mithilfe der Kinder, die Geschichte der mutigen Biene Sabina dargestellt.

Con queste “storytelling cards” bilingui ed altri materiali abbiamo raccontato – con grande partecipazione dei bambini – la storia della coraggiosa ape Sabina.

Endlich wurde dabei auch das Geheimnis des Kamms gelüftet.
Ich hatte nämlich die Eltern gebeten, an diesem Tag ihren Kindern einen Kamm mitzugeben. Vermutlich haben alle sich darüber gewundert, denn was hat ein Kamm mit Bienen zu tun?

Finalmente si é anche risolto il mistero del pettine.
Avevo chiesto di portare un pettine per il laboratorio sulle api, e sicuramente molti genitori si sono chiesti: Cosa c’entra un pettine con le api?

Wir haben die Kämme als Musikinstrumente benutzt, denn auf dem Kamm zu blasen, ergibt ein wunderbares Summ-Geräusch. Die Kinder waren wirklich sehr begeistert davon. Während der Sabina-Geschichte muss immer wieder gesummt werden – einmal von einer einzelnen Biene, dann von dreien, dann von vielen – und so klang es bald wie in einem richtigen Bienenstock.

Abbiamo utilizzato i pettini come strumenti musicali (pettine sonoro) perchè in questo modo si riesce a produrre un bellissimo “ronzio delle api”. I bambini erano davvero entusiasti di questa scoperta. Durante la storia dell’ape Sabina bisogna fare questo rumore diverse volte: di un’ape soltanto, di tre e poi di tante api. In questo modo, dopo poco tempo sembrava davvero di essere in un alveare!


Danach haben wir aus kleinen gelben und braunen Wachsplättchen Bienen geformt. Das können kleine Kinderhände ganz wunderbar selbständig machen! Die Wachsbienen kommen dann auf ein Stäbchen, um zu einer Pflanze in einen Blumentopf gesteckt zu werden.

Poi abbiamo formato tante piccole api con cera gialla e marrone. Le piccole manine dei bimbi sono capaci di fare questo lavoretto in completa autonomia. Le api possono essere messi su dei bastoncini per fare compagnia ad una pianta in un vaso.


Danach gab es noch ein Minibüchlein (wie es auch im Lapbook klebt) zum Ausmalen…

Poi c’era ancora un minilibro (come lo si trova nel lapbook) da colorare…


… und zum Abschluss hatte ich ein vereinfachtes Gänsespiel, pardon Bienenspiel, mitgebracht. Das bleibt noch eine Weile im Kindergarten, solange die Kinder damit spielen möchten.

… e per concludere ho portato un gioco dell’oca semplificato, anzi delle api, che rimane qui finchè i bambini vogliono giocarci.


Bis zum nächsten Mal! :)
Fino alla prossima! :)